Sonntag, 6. November 2011

München, 04. bis 06.11

Endlich komme ich auch dazu, die restlichen Tage meines München-Besuchs zu bloggen.

Am Freitag war ich auf Empfehlung meines Sohnes im botanischen Garten am Nymphenburger Schloss. Herrlich!! Es war wunderschön, vor allem das Alpinum im botanischen Garten hatte es mir angetan. Ich habe den Sonnenschein ordentlich ausgenutzt und mich nur draußen aufgehalten. Die Gewächshäuser werde ich später besuchen.






Abends waren wir dann noch im urig-gemütlichen Kartoffelhaus in Schwabing, als Nachtisch habe ich Kartoffelmuffin gegessen. Super!

Am Samstag hatten dann die Kids frei und wir sind nach einem lecker Frühstück aufgebrochen. Nach Feldkirchen, zum Schloss Vagen. Wird keinem was sagen, der nicht "Sturm  der Liebe"-Fan ist. Es handelt sich um die Außenkulisse des Fürstenhofs, leider nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Hach!!! Ich war so aufgeregt, habe diverse Stellen im Dorf aus der Fernsehserie erkannt und die Kids haben sich vor Lachen über meine Begeisterungsausrufe gebogen!





Ursprünglich standen noch Tegernsee und Starnberger See auf dem Programm. Aber beim ersteren war zu viel Stau und das Wetter war viel zu schön, um stundenlang im Auto zu sitzen. Also sind wir kurzerhand in den Englischen Garten gefahren und haben dort unsere Brotzeit bei strahlender Sonne im Biergarten verbracht.

Zum Schluss noch ein Bummel durch die Leopoldstraße an der Münchner Freiheit und dann schnell nach Hause - Werder gucken.

Tja, und am Sonntag ging's dann auch schon wieder nach Hause, eine angenehme ICE-Fahrt war das! München - I will be back!

Freitag, 4. November 2011

München, 03.11.2011

Der Tag begann wie immer mit einer Runde im hauseigenen Pool, den ich ganz für mich allein hatte. Wenn ihr jemals morgens Kopf- oder Rückenschmerzen habt, kann ich euch eine halbe Stunde Schwimmen statt einer Tablette wärmstens empfehlen!

Gegen zehn kam dann auch die Sonne raus und so habe ich mich aufgemacht nach Geiselgasteig in die Bavaria-Filmstadt. Das Verkehrsnetz in München ist übrigens das zweitschnellste der Welt - nach Hongkong! Gemeinsam mit der MVV-App ist schnell ausgemacht, wann man wo einsteigen muss. Gesegnet sei der Erfinder des Smartphones :)

Witzig: Teilweise werden die Durchsagen in der U-Bahn noch direkt via Mikrofon statt automatischer Tonspur gemacht und die Sprecher bemühen sich nicht einmal um Hochdeutsch. "Zuasteign bidde", "Bleibns z'ruck" - das klingt doch seehr urig. In den Gesichter zahlreicher ausländischer Touristen sah ich allerdings ganz deutlich rote Fragezeichen aufblinken :)

Am Ziel angekommen, sah ich mich einer deutlich (zum Negativen) veränderten Verkehrsführung entgegen. Damals (vor 50 20 Jahren etwa) bei unserem letzten Besuch stieg man aus der Tram und stand fast genau dem Eingang gegenüber. Jetzt werden die Fußgänger zunächst ums ganze Areal der Filmstadt herumgeführt. Die Schilder sind tw. überwachsen und der Weg beträgt fast einen Kilometer. Fand ich nicht sooo toll...

Dann lange Schlangen vor den Kassen, aber "nur" 30 Minuten Wartezeit und dann noch einmal ne Viertelstunde, bis meine Führung startete. Unser Guide, Katharina, war super. Sind sie übrigens alle. Was es zu sehen gab ..naja...mich haben eigentlich nur "das Boot" und "Sturm der Liebe" interessiert. Beim Boot war alles bis auf die Großbildleinwand wie vor 20 Jahren. Und beim Sturm haben sie uns leider die alte Kulisse vorgesetzt, die eh nur Show für die Touris ist. Ich hätte ja gern was vom Dreh gesehen - klar, geht nicht, ist verständlich. Auf so Kinderfilme wie "Wickie" oder "die wilden Kerle" kann ich verzichten. Und außerdem war ich allein, konnte mich also mit keinem austauschen. Insgesamt war's für mich also nicht so dolle.

 




Dafür passte das Wetter, und obwohl ich von der langsamen Schlender- und Steherei ordentlich Rücken hatte, bin ich doch noch mal ne Runde über den Viktualienmarkt gelaufen. Herrlich!


Nicht so herrlich sind für mich Landei die Menschenmassen, die man rund um den Marienplatz antrifft. Ich habe mir eine Parallelstrecke gesucht, auf der ich flotter zum Stachus und dann wieder zurück in die Tram nach Schwabing kam. Am späten Nachmittag war ich wieder dort und konnte meine geschundenen Füße ein wenig ausruhen, bevor es dann abends mit den Kindern essen ging.

Das war ein Ding! Das erste Mal in meinem Leben habe ich an Hühnerfüßen geknabbert (schmecken wie Haxn) und geraspelte Schweineohren probiert (überraschend delikat). Beim Hot Pot in der "Fire Dragon Lounge" bekommt man einen Platz, an dem sich ein Kochfeld befindet. Man kann dann milde, mittelscharfe oder scharfe Brühe bestellen und bekommt einen kleinen Kochtopf an seinen Platz sowie eine Platte mit dünnen Lamm- und Rinderscheiben, Saucen und Glasnudeln. Den Rest holt man sich am Buffet. Und was es da alles gab! Meeresfrüchte aller Art, von diversen Muschelsorten über Krebse, Garnelen, Fischfilets, Oktopus. Tofu in verschiedenen Variationen (schmeckt in der Brühe gegart fast wie Mozzarella), Reiskuchen, Gemüse von Pak Choi über Spinat, Brokkoli, Blumenkohl bis zu Algen und chinesischen Pilzen). Wahnsinn! Alles superfrisch und superlecker und ich habe fast alles probiert. Äußerst deliziös. Und übrigens: Reis gibts bei solch traditionellen chinesischen Gerichten nicht! Hier im Vordergrund übrigens die Hühnerfüße :)

Mittwoch, 2. November 2011

München - 01.11. und 02.11

Nachdem wir am langen Wochenende die Bude voll hatten (Allerheiligen in NRW und Bayerns sei's Dank), nahmen mich der Große und seine Freundin netterweise am 1. November mit ins schöne München. Vielen Dank noch einmal dafür und für die wunderbare Unterkunft incl. WLAN, Pool und Familienanschluss!


Relativ flott kamen wir von Delmenhorst nach München, insgesamt 7,5 Stunden. Hatten wir bei der Abfahrt im angeblich so kühlen Norden noch 15 Grad und Sonne, so wurde es Richtung Süden immer kälter und ab Kassel war leider von wärmender Sonne nichts mehr zu sehen. Aber als wir dann München erreichten, schien dort - und NUR dort - die Sonne und tauchte die Stadt in eine schöne Herbstabendstimmung. Kurz entschlossen haben wir gleich noch den Olympiapark besucht (incl. der Berg-Ersteigung, ächz) und sind dann in einer urig-netten griechischen Taverne gleich nebenan eingekehrt. Lecker, lecker! Genauso wie die Drinks und der Nachtisch anschließend in der Homebase in Schwabing.



Stellt euch vor: ICH HABE WASSERPFEIFE GERAUCHT!! Und ich würde es wieder tun. Sehr entspannend! (omg, bin ich süchtig???)

Heute, am 2.11. mussten die Kinder wieder zur Arbeit und Mutti war allein zuhaus. Ich habe den Tag mit einem Frühstück im Bett begonnen und anschließend war ich schwimmen. Im hauseigenen Pool. Ganz allein! Herrlich!

Meine Planung war eigentlich Sightseeing und anschließend zu den Bavaria Filmstudios, aber auf einmal sah ich die Haltestelle "Pinakotheken" und bin dort kurzentschlossen eingekehrt. Hat sich gelohnt! Ich war in der neuen Pinakothek und ganz bezaubernd fand ich die Expressionisten. Manet, Monet, und wie sie alle heißen. Und natürlich die "Sonnenblumen" von van Gogh. Und der "arme Poet" von Spitzweg. Hach!





Danach habe ich mir erstmal ein Bild von der Stadt gemacht,eine einstündige Stadtrundfahrt angetreten und meinen Plan geändert: bin zunächst zum Marienplatz und zur Frauenkirche gewandert und noch ein Stückchen durch den englischen Garten. Ach, und vorher gab's noch ne Kleinigkeit bei einer Thai-Küche zu Mampfen :)




Dann war es auch schon 16 Uhr und leider schon seit einigen Stunden keine Sonne mehr zu sehen. Mir war kalt und ich hatte runde Füße. Ja, und da sitze ich nun mit nem Pott Kaffee und schreibe diese Zeilen. Die Kids kommen gleich von der Arbeit, mal schauen was der Abend noch bringt!

Nachtrag 22:30 - Es gab chinesisch-koreanisches Abendessen, ganz lecker! Kimshi-Kuchen (eine Art Pfannkuchen mit koreanischem Sauerkraut) und anschließend waren wir noch in der [reizbar] auf 2-3 Cocktails. Da fiel die Entscheidung schwer, die haben dort 500 (!!) von der Sorte auf der Karte...einer schlorkiger als der andere. Zum Schluss noch den Bayernsieg im TV geguckt und die Kids sind jetzt noch eine Runde Abendschwimmen. Ein schöner erster Tag im wunderschönen München!

Mittwoch, 28. September 2011

uns geht's gut!


Denn wir sind mal wieder auf unserer Lieblingsinsel Borkum. Und wir haben den Sommer mitgebracht! So wie im Februar und Mai ist auch jetzt wieder wunderschönes Sonnenwetter. Die Insel ist nicht voll, die Leute sind freundlich, die Geocaches lassen sich gut finden.

Heute sind wir unseren ersten Wherigo angegangen, und das war klasse! Dazu musst du den Wherigo-Player sowie das jeweilige Abenteuer (nennt sich Cartridge) auf dein wherigo-fähiges-GPS oder Handy laden. Dann gehst du zum Startpunkt und sobald du dort eintriffst, erkennt dein Equipment deinen Standort via GPrs und gibt dir die nächste Aufgabe. Manchmal ein bisschen wie bei Monkey-Island - du musst Gegenstände einsammeln und zu anderen Orten bringen. Oder etwas eintragen - Codes, Anzahl an Laternen etc etc. Eine tolle Sache, Multis ohne Gefahr des Muggelns zu legen und zu suchen, ohne dort ständig Wartungen vornehmen zu müssen! Ich werde mich mal schlau machen, ob ich so ein Ding nicht auch für Delmenhorst machen kann.

Montag, 19. September 2011

Die Helden von Bielefeld!

Frisch reingekommen: Hier ist das Video des WDR zu meinem Blog! (19.09. - 60 Studentenwohnheimplätze zu vergeben anklicken)
Gerade sind sie zurück, die Helden von Bielefeld. Unser "Lütter" und seine Freundin. Mit einem Mietvertrag. Und wir sind ALLE fix und fertig!

Aber von Anfang an: Unser Jüngster hat sich zum Studium der Wirtschaftswissenschaften in Bielefeld eingeschrieben. Wider Erwarten gibt es dieses Stadt tatsächlich. Und sie ist schön und die Leute sehr freundlich!


Um dort zu studieren, braucht man auch eine Wohnung. Gesagt, getan, gesucht...und nicht gefunden. Alles, was er übers Internet suchte, war schon weg. Chancen auf eine Bude im Wohnheim gibt es erst für Zweit- bis Drittsemester. Eigentlich! Die nette Mitarbeiterin in der Uni klärte unseren Sohn vor ein paar Wochen darüber auf, dass 60 frisch renovierte Studentappartements in einer Sonderaktion vermietet würden. Und so sah das im Internet aus:

klick hier



 Erstbezug nach Renovierung, 18 qm, voll möbliert, direkt auf dem Campus, 209 Euro all in! Die Kids setzten alles auf eine Karte, wir schauten nicht mehr nach anderen Wohnmöglichkeiten. Ein Hotel vor Ort wurde gebucht und gestern Mittag ging es nach Bielefeld. Der erste Eindruck war wohl: Bergig, schön und alles recht zentral.

Als die beiden sich abends einen ersten Eindruck von der Uni und dem Schauplatz der Budenvergabe machten, hing dort ein Zettel, dass sich der WDR zum Filmen dieser besonderen Aktion angekündigt habe. Das ließ schon auf gesteigertes Interesse schließen!

Darum trafen die zwei dann heute morgen nach einer recht kurzen und unruhigen Nacht bereits um 5:00 (!!) Uhr an der Uni ein - für Studenten ist das eine wahrhaft unchristliche Zeit - um die Wartenummer 47 zu bekommen. Also grad noch drin, obwohl die eigentliche Vergabe der Wohnungen erst um 8:00 Uhr starten sollte! Da aber um die Zeit bereits dermaßen viele Interessenten vor der Tür standen,  dass man die vorhandenen Appartments 3x hätte vermieten können, wurde der Vergabetermin vorgezogen. Um halb acht durfte die Kaution bezahlt werden und nun hat das Kind eine Studentenbude in Bielefeld!

Da rollten übrigens immer noch Autos aus ganz Deutschland auf den Parkplatz...wie viele junge Leute wohl die ganze Nacht durchgefahren sind, um einen der begehrten Wohnplätze zu ergattern und nun leer ausgingen? Und dabei wollen sie doch nur...STUDIEREN... und nichts Böses. ..

Montag, 12. September 2011

ZUUUUUMBAAA!


Fitness-Parks Bremen hatten gestern zur größten Zumba-Party Norddeutschlands geladen und wir waren dabei! Ich habe 5 Stunden getanzt, gesungen, geschwitzt, jede Menge Spaß gehabt (mich aber auch ein wenig über rücksichtslose Mittänzerinnen geärgert) und bis auf schmerzende Füße fehlt mir heute nichts! Zumba ist einfach klasse und grad auch für ältere und nicht so ganz magere Ladies ein absolut tolles Training. Ich mache es seit Februar und habe (natürlich mit der entsprechenden Ernährungsumstellung) jetzt schon 12 kg abgenommen, aber soooo viel an Ausdauer hinzugewonnen. Bin begeisterte Zumbaneira :))

PS: Wer findet mich auf dem Foto?

Montag, 5. September 2011

Stößchen!


Am letzten Samstag war unser 29. Hochzeitstag und es war sooo warm, wie wir es an dem Datum noch nicht erlebt hatten. Wir waren zu einem 100. Geburtstag eingeladen (50+40+10). Das Essen war ausgezeichnet und wir hatten unseren Spaß. Schade war nur, dass wegen der Wärme ungefähr drei Viertel der Leute draußen auf der Terrasse saßen und der DJ sich nen Ast spielen konnte um die reinzulocken.

Am Sonntag hatte dann unser "Baby" seinen 21. Geburtstag. Den letzten zuhause, ab Oktober studiert er in Bielefeld und somit ist dann auch das letzte Küken ausgeflogen. Das Muttertier knabbert noch dran...

Freitag, 2. September 2011

September, ich mag dich!

...weil du uns oft die Sonne bringst, die der Sommer uns nicht bringen wollte
...weil der Himmel so blau wie frisch gewaschen leuchtet
....weil du so schöne Farben hervorzauberst
...weil ringsherum fast alle Lieben Geburtstag feiern
...weil du uns wir Frederick Farben, Licht, Träume und Gerüche sammeln lässt, bevor der Winter kommt
Published with Blogger-droid v1.7.4

Donnerstag, 1. September 2011

ich bin wieder da!


Und ich werde jetzt wieder regelmäßig etwas posten. Meistens Bilder von meiner kleinen Welt. Hier zum Beispiel eins von heute mittag, auf meinem Rückweg vom Sport geschossen. Wegen dieser Wolkenbildungen liebe ich Norddeutschland und den September!
Posted by Picasa

Mittwoch, 1. Juni 2011

Hier ist erst mal Schluss

Nicht, dass ihr auf neue Einträge wartet. Ich mag momentan nicht mehr bloggen. Vielleicht geht's ja irgendwann weiter, im Augenblick steht mir nicht der Sinn danach. Danke an alle treuen Leser!

Mittwoch, 16. März 2011

Wir sind alle Fukushima

Auch das ist Fukushima - während der Kirschblüte. In einem anderen Jahr, in einem anderen Leben, möchte man fast meinen. Ich werde hier nicht über die politischen Aspekte der Kernkraft schwadronieren. Keine bekannten, unbekannten und zensierten Fakten oder Gerüchte aufführen. Die schrecklichen Bilder und Nachrichten aus Japan kennt ihr mittlerweile alle.

Was mir momentan schwer zu schaffen macht, ist der Gedanke an die Menschen. Immer wieder sehe ich obdachlose Familien, ertrunkene Menschen, verstrahlte Kinder vor mir. Ich weiß um die Spätschäden der Tschernobyl-Kinder, jahrelang hatten wir Gastkinder aus der Gegend um Pripjet bei uns. 

Für die Menschen dort wird es nie wieder so sein wie bisher. Und selbst auf uns im weit entfernten, doch recht sicheren Deutschland hat diese Katastrophe Auswirkungen.Ich empfinde die Sorge fast als greifbar. Überall gedämpfte Stimmen, trübe Stimmungen. Ich mag nicht mehr lachen, empfinde den Alltag als große Last und fühle mich derzeit regelrecht depressiv.

Wo liegt die Grenze? Sollte man das, was derzeit geschieht, einfach "ausblenden", um für sich selbst eine gewisse, tröstliche Normalität und Stablilität herzustellen? Darf man alles an sich heranlassen? Oder sollte man im Gegenteil alles in sich aufnehmen, um hier alles in seiner Macht stehende zu tun, dass zumindest hier in Deutschland die  AKW abgeschaltet werden - und auch nach der Wahl abgeschaltet bleiben?

Diese Frage muss wohl jeder für sich selbst beantworten. Aber die Katastrophe wird uns und die gesamte Menschheit weiter beschäftigen.  Noch stecken wir mittendrin und es ist viel schlimmer, als es das schlechteste Hollywood-Drehbuch darstellen könnte. Das Schlimmste daran: Es ist wahr.

Wir alle sind Fukushima und werden es für lange bleiben!


Mittwoch, 2. März 2011

Wetterplanung

Also, ich habe mir das so gedacht:
Januar um die 0 Grad. Da müssen wir durch. Kein Schnee!

Februar + 5°. Einzelne, überraschende Spitzen von 10°, vorwiegend am Sonntag.

März +10°. Nachts Regen, damit die Frühlingsblüher gut durchkommen.

April +15°. Um die Ostertage herum überraschende 22°. Wenn Regen, dann nachts.

Mai +20° durchgehend.

Juni - September 25° durchgehend. Einzelne Wetterspitzen von max. 30 Grad an Tagen, wo Baggersee oder Freibad anliegen. Wärmegewitter vorzugsweise am Spätnachmittag, am besten Donnerstags.

Oktober durchgehend Sonne, um die 20°. Vereinzelt auch nur noch 15°, damit man sich umgewöhnt. Leichter Wind zum Drachensteigenlassen.

November um 15°. Morgennebel zulassen wegen der Herbststimmung.

Dezember um 0°. 2 Wochen Schnee um Weihnachten/ Silvester herum, damit der Glühwein auf den Weihnachtsmärkten besser schmeckt.

KEIN HOCHNEBEL, KEIN SCHARFER OSTWIND!

Hoffe, das ist okay für alle?

Montag, 21. Februar 2011

Borkum oder Nordpolarmeer?

Das ist dei Frage, wenn man diese Pics sieht. Auch wenn ich bei Temperaturen weit unter Null und dazu eisigen Windböen aus Südost nicht lange unterwegs sein mag, so sorgen doch die frische, klare Luft und der herrliche Sonnenschein dafür, dass wir uns hier so richtig gut erholen! Wie immer also :-)
Published with Blogger-droid v1.6.7

Freitag, 4. Februar 2011

neue Sucht!

seit Weihnachten spiele ich "Die Siedler online", angelehnt an das Brettspiel "die Siedler von Katan". Ist zwar eine Beta-Version und nicht frei von Bugs, aber eine sehr schöne, harmonische Sache mit ner feinen Grafik plus Vogelgezwitscher. Und braucht nicht allzuviel Aufwand, 3x tgl 5 Minuten reichen vollkommen aus, um seine Siedlung am Laufen zu halten. Falls ihr mich sucht: ich bin changezzz auf dem Server "Windfeuertal 2". Bis dann am Rathaus :-)

Sonntag, 30. Januar 2011

Peer ist Dschungelkönig!


Wer? Was?

Nun ja, es gibt da einen Privatsender: RTL. Und der schickte 11 mehr oder weniger bekannte Ex Promis in den australischen Dschungel. Dort saß man gemütlich ums Lagerfeuer, aß mit Entzücken landestypische Spezialitäten, knuddelte mit den lieblichen vier- bis achtbeinigen tierischen Bewohnern und erzählte sich Schwänke aus der Jugend. Dazu noch ein sarkastisch-augenzwinkerndes Moderatorenpärchen mit höchster Comedian-Qualität (viiiiel besser als der in Ungnade gefallene Mario Barth, aber das ist eine andere Geschichte) und fertig ist ein TV-Konzept, das trotz seiner späten Sendezeit bis zu knapp 9 Millionen Zuschauer vor die Kiste lockte!

Wer es gesehen hat, weiß wovon ich schreibe. Wer nicht, dem wird es egal sein. Macht auch nix. Ich habe mich 16 Abende lang köstlichst amüsiert und war überrascht, wem es noch alles so ging.

Und ab heute abend lesen wir dann wieder Kafka und diskutieren den DAX-Index!

Freitag, 28. Januar 2011

kalt kann auch schön sein!


Heute hatten wir nachts -6°, am Tag um 0 und dazu gab es 8 Stunden Sonnenschein. Kälte kann also auch schön sein. Noch schöner wäre es, dieses Wetter auf Borkum zu genießen (siehe Foto)

Dienstag, 25. Januar 2011

das Recht des Stärkeren

Das Bild spricht für sich, ich finde es sooo putzig!
 (Ist allerdings nicht meins)
Post veröffentlichen

Sonntag, 23. Januar 2011

Heute schon ge-Ebay-t? Achtung! Werbung!


Falls ihr noch antike Druckminderer, Thermostatköpfe, nen fast intakten Receiver oder ähnliches sucht, guckt gerne mal in unseren Ebay Account!

Da gibt es fast jede Woche etwas neues Altes aus unserem gut bestückten Lager und die Sachen wurden vom Chef persönlich voller Hingabe auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft, poliert, gepflegt und nur unter Einsatz von Herzblut frohen Herzens schließlich den Unbekannten im Internet übergeben.

Samstag, 22. Januar 2011

die drei Racker

will ich euch nicht vorenthalten. Lang, lang ist's her!

Freitag, 21. Januar 2011

Wäsche!

So sieht es bei uns nach der Wäsche aus. Ein dezenter Hinweis auf "unseren" Verein!